Montag, 23. Februar 2015

Foto Transfer Potch - mein neues Hobby

Einen schönen Wochenstart wünsche ich euch :-)

Ich habe heute wieder eine mega geniale 
Do it yourself Idee für euch.

Kennt ihr Foto Transfer Potch? 
Tolle Erfindung sag ich euch ;-)

***


***

Mit dem Foto Transfer Potch kann man Fotos 
und Kopien, Zeitungsauschnitte und Zeitschriftenbilder 
auf z.B. einen Keilrahmen, Holz, Metall, Keramik, 
Glas, Porzellan oder Stoff übertragen.

Auf Keramik, Glas, Porzellan und Stoff 
allerdings nur für Dekozwecke.

***

Klingt gut, oder? Fand ich auch und deshalb hab 
ich mir direkt mal (und das ziemlich günstig) 
das Komplett-Set für Einsteiger bestellt.

***




***

Hier ist direkt alles dabei, was man für den Anfang braucht:

Foto Transfer Potch
Foto Transfer Potch Überzugslack
ein Syntetikpinsel
ein Rakel
und eine Anleitung

***

Und dann konnte ich auch direkt starten. 
Ich habe mir überlegt, dass ich ein Bild vom Minimann & Elfenkind auf einen Keilrahmen übertragen möchte.

***




***

Dafür brauchte ich einen Fotoausdruck davon aus einem Laserdrucker (ganz WICHTIG, denn mit einem Tintenstrahl Drucker funktioniert das Ganze nicht, da der Druck wasserfest sein muss). Auch muss der Ausdruck auf normalem Kopierpapier sein (kein Fotopapier!). Der Ausdruck muss spiegelverkehrt sein, damit das fertig gestaltete Bild das Originalmotiv wiedergibt. Bei mir in dem Beispiel war das jetzt nicht so schlimm, dass das Bild spiegelverkehrt ist.

***

So, dann ging es los:

1.) Den Ausdruck auf einen Untergrund legen und 
mit dem Syntetikpinsel den Foto Transfer Potch auftragen. Ziemlich zügig arbeiten, damit nichts antrocknet.

***


***

2.) Sofort die bestrichene Bildseite nach unten auf den gewünschten Gegenstand platzieren und mit dem Rakel gleichmäßig und glatt andrücken. Bei einem Keilrahmen 
solltet ihr ein Buch als Untergrund drunter legen. 
WICHTIG: Als Tipp, die Kanten müssen wirklich 
fest kleben, sonst passiert euch nachher, dass ihr die Kanten mit abrubbelt (das ist mir nämlich passiert)

***

***

Kleber, der an den Ränder rausschaut mit 
einem Tuch abwischen

***


***

3.) Jetzt 10 Minuten trocken föhnen (auf höchster Stufe) oder alternativ 24 Stunden bei Raumtemperatur trocknen lassen. Abkühlen lassen! 

***


***

4.) Nach dem Abkühlen befeuchtet ihr die Papierschicht 
mit einem Tuch oder einem weichen Schwamm. 
Jetzt könnt ihr mit den Fingern die Papierschicht 
abrubbeln. Übrig bleibt dann das übertragene Bild.

***


***

Nicht zu feste rubbeln, sonst passiert das:

Macht jetzt bei uns nichts, weil ich um das Bild noch einen Rahmen machen wollte, von daher, nicht so tragisch :-)

***


***

5.) Die feinen, weißen Papierfaserrückstände verschwinden beim Überlackieren des Bildes mit dem Foto Transfer Potch Überlack. Davon gibt es übrigens auch einen Lack mit 3D Effekt ;-)

***



***

Jetzt noch trocknen lassen und Fertig! 

Dafür, dass es mein erster Versuch war, finde ich 
das Endergebnis toll :-) beim nächsten Mal
muss ich bei den Kanten auf jeden Fall vorsichtiger
sein. Aber Übung macht den Meister, oder?

***



***


Die Idee ist auf jeden Fall super und als nächstes werden 
wir mal ein Bild auf Holz ausprobieren. Ich kann es wirklich 
empfehlen und das Einsteigerset gibt es echt günstig z.B. hier.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Eure Nina
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...