Dienstag, 17. März 2015

Mapapus - kleine Seelentröster

Ich möchte euch heute die Mapapus vorstellen.

***



***

Mapapus sind Mama oder/und Papa Puppen, die
individuell aus den Lieblingskleidungsstücken 
der Eltern für Kinder hergestellt werden.

Kuscheltiere können eine ganz besondere Wirkung
auf Kinder haben und auch unterstützend sein, wie
z.B. als Seelentröster bei Verlust, Trennung, Heimweh
Kiga Eingewöhnung, Krankheit etc.

***



***

Die Mapapus gehen da noch einen Schritt weiter,
da der bekannte Stoff und der vertraute Duft der
Kleidungsstücke noch mehr Vertrauen und 
Geborgenheit beim Kind schafft.

***

Die Idee der Mapapus entstand Hendrik und Jen 
aus eigener Erfahrung. Um mit ihrer Patchwork-
Familiensituation  besser umzugehen, nähten sie 
die ersten Mapapus.

Als sie dann für ein trauerndes Kind
einen Mapapu aus den Kleidungsstücken
des verstorbenen Bruders anfertigten und
merkten, dass es der Kleinen half, wollten
sie die Idee der Mapapu´s weiter ausbauen
und ganz vielen Menschen damit helfen.

So wurde im Herbst 2013 das kleine
Familienunternehmen gegründet. 

***



***

Das Ganze funktioniert eigentlich ganz einfach:
Ihr sucht euch Kleidungsstücke aus und
schickt diese zu Hendrik und Jen (die genauen
Informationen dazu, findet ihr hier.)

Daraus entstand dann euer individueller Mapapu.

Preis und Co findet ihr hier.

***



***

Auf der Mapapu-Facebook Seite werden auch immer
mal wieder Erfahrungsberichte veröffentlicht.
Hier mal ein kleiner Auszug:

"mapapu-Erfahrungsbericht von Evelyn 
aus Oberkirch, Schweiz

Marlon und Larissa haben im Alter von 6 bzw. 
4 Jahren ihre 2-jährige Schwester ganz plötzlich
verloren. Nichts ist mehr wie es einmal war. 
Die kleine Schwester von heute auf morgen 
im Himmel. Der Kinderwagen ist leer, der Trip Trap 
am Tisch ebenso wie auch das Bett. Ihre Kleider sind 
noch immer im Schrank und an ihrer Garderobe.
Eines Tages stosse ich auf die Mapapus. Ich bin
sofort unglaublich begeistert von dieser Idee, aus
Aliena’s Kleidern für beide Erdengeschwister einen
Mapapu nähen zu lassen. Ich habe den Kindern die
Idee erklärt und sie wollten beide auf der Stelle
einen Mapapu haben. Beide durften sie aus all den
Kleidern von Aliena diejenigen Stücke auswählen,
die für den Mapapu verwendet werden sollten.
Ich habe die Kleider Jen und Hendrik gesendet und
ein paar Wochen später mit grosser Begeisterung
die Mapapu’s ausgepackt. Sie sind einfach wunderschön
und so liebevoll gearbeitet! Sie sind nun die Seelentröster 
für die ganze Familie.
Die Kinder haben sie immer dabei. Sie schlafen mit
ihnen, nehmen sie anschliessend mit zum Frühstück
und sie werden mit einem Guten-Morgen-Kuss begrüsst, 
genau wie wir. An den Abenden wo die ganze
Familie es sich vor dem Fernseher gemütlich macht, 
sind die Mapapu’s auch immer mit dabei. Sie
gehören inzwischen einfach zur Familie! Den Mapapu 
im Arm zu halten tut einfach im Herzen gut, auch
uns Erwachsenen! Nie hätte ich gedacht, was so 
eine Puppe auslösen kann. Wir sind einfach dankbar,
dass wir die beiden Seelentröster haben!"

***


***

Noch mehr emotionale Geschichten könnt
ihr auf der Homepage von Mapapu nachlesen. 
(klickt dazu einfach hier)

***

Habt ihr vielleicht selber einen Schicksalsschlag 
erleben müssen? Wie geht ihr damit um?

Ich finde die Idee sehr schön und hoffe, dass noch
viele Mapapus geboren werden, um Kindern helfen
zu können mit Verlust und Schmerz umzugehen.

Eure Nina

***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...