Freitag, 31. Juli 2015

Spieleklassiker von Ravensburger

- Anzeige -

Guten morgen ihr Lieben,

heute habe ich mal zwei absolute Spieleklassiker für 
euch, die wir genau unter die Lupe genommen haben.

Das Spiel "Sagaland" und das 
"verrückte Labyrinth Junior"
von Ravensburger.

***



***

Das Spiel "Sagaland" durften wir im Rahmen
eines Produkttest ausprobieren und bewerten.

Darüber habe ich mich sehr gefreute, denn
Sagaland war früher als Kind eines meiner
absoluten Lieblingsspiele. Das habe ich
selbst schon als Kind im Kindergarten gespielt.
Es war total schön, es nun nochmal viele Jahre 
später aufzubauen und zu spielen.

Kennt ihr Sagaland? Ich bin mir sicher, 
dass viele von euch es kennen werden.

Ziel dieses Spieles ist, drei verschiedene Fragen 
zu lösen und die richten Symbole dazu zu finden.

Es gibt 12 Symbole (wie z.b. Aschenputtels Glasschuh, die Zipfelmütze von Schneewitchen und die sieben Zwerge, 
das Kissen von Frau Holle etc.). Diese Symbole befinden 
sich unter den Bäumen, die auf dem Spielbrett aufgestellt werden. 

***





***

Im Schloss gibt es einen Kartenstapel, die Karten oben 
drauf zeigt immer an, welches Symbol gesucht ist. Man 
macht sich dann mit seiner Spielfigur auf den Weg 
durch den Märchenwald und darf heimlich, wenn man 
auf ein blaues Feld kommt, einen Baum umdrehen und sich das Symbol merken. Hat man das passende Symbol gefunden, muss man schnellstmöglich zum Schloss und die Frage beantworten. 

***





***

Zuerst schaut man selbst auf den ausgewählten Baum, 
ist es richtig, darf man sich die Karte weg nehmen. Hat 
man sich doch vertan, stellt man seine Spielfigur wieder 
zurück auf den Anfang und fängt von vorne an. Wenn
 man merkt, dass eine andere Figur auf dem Weg zum 
Schloss ist, kann man diese auch mit passender Würfelzahl rausschmeißen. Hat man einen Pasch gewürfelt (zweimal die gleiche Zahl) darf man "zaubern". Entweder zaubert man sich direkt auf den Schlossplatz (das Hufeisen) und ist so schon ganz nah beim Schloss oder man nimmt die oberste Karte vom Stapel weg und mischt nochmal neu durch oder man stellt seine Spielfigur auf ein beliebiges blaues Feld und darf einen Baum umdrehen.

***





***

Das Spiel ist empfohlen ab 6 Jahren, wir haben
es bisher einmal mit dem Elfenkind gespielt. Sie
kann sich dafür noch nicht lange genug konzentrieren.

Das macht aber nichts, ich freue mich schon darauf,
es irgendwann richtig mit ihr zu spielen. In der 
Zwischenzeit springt dafür gerne der Herzmann 
ein und gewinnt...   *lach*

***


***

Das zweite Spiel "das verrückte Labyrinth Junior"
von Ravensburger werden sicher auch viele von
euch schon kennen. Ich hatte damals die normale
Version und hab es auch immer gerne gespielt.

***


***

Beim verrückten Labyrinth baut man zuerst das 
Spielbrett auf und legt einfach beliebig die Kärtchen
auf das Spielbrett, um nachher ein schönes Labyrinth
zu haben. Der erste Spieler darf nun die übrig gebliebene
Karte in das Labyrinth stecken und sich so einen Weg
zu dem gesuchten Symbol machen. Die Junior Version
ist wirklich total einfach und für Kinder ab 5 Jahren
empfohlen. Ich denke, dass man das auch schon früher
spielen kann. Mit Hilfe dann vielleicht, aber es ist
total niedlich und auch absolut zu empfehlen.

***







***

Habt ihr auch so Spieleklassiker zuhause?

Was waren eure Lieblingsspiele als Kind?

Ich habe noch einen ganzen Schrank voll und werde
auch nach und nach mal ein paar schöne Schätzchen 
raussuchen und nochmal zeigen. Das macht nämlich
total Spaß, wenn man jetzt Spiele von damals spielt.

Jetzt wünsche ich euch erstmal ein schönes Wochenende

Eure Nina
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...