Mittwoch, 5. August 2015

Gastbeitrag Eves Kinder-Rezepte

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich sehr, denn heute dürft ihr den ersten 
Gastbeitrag auf meinem Blog lesen.

Ich möchte euch die liebe Diana von Eve´s Kinder-Rezepte vorstellen und habe sie direkt mal interviewt.

Diana hat ganz viele tolle Kinder-Rezepte auf ihrem Blog 
und als kleinen Vorgeschmack hat sie heute auch ein 
tolles Rezept für euch mitgebracht.

***


***

Ist das nicht toll? Ich mag Fun Food und kleine Leckereien 
für die Kinder sehr gerne. Das sieht doch einfach toll aus 
und animiert die Kinder zum Essen.

***


***

Dann übergebe ich jetzt das Wort und wünsche 
euch viel Spaß beim Lesen :-)

Eure Nina

***

Hallöchen ;-) Ich heiße Diana, bin 29 Jahre alt und 
lebe mit meiner 7-jährigen Tochter Eve und meinem Lebensgefährten in Ahlen. Wir sind eine Patchwork-Familie,
denn ich habe noch 4 Stiefkinder im Alter von 8, 9, 11 und 12 Jahren. Wenn am Wochenende die 4 bei uns sind, wird 
erstmal alles auf Herz und Nieren geprüft, was ich für 
alle gebacken oder gekocht habe. Unsere Jury ist also groß :-)

***

Ich habe den Blog Eve's Kinder-Rezepte  (http://eveskinderrezepte.blogspot.de) und bei mir findet 
ihr nicht nur Kinder-Rezepte sondern auch alles rund ums 
 Thema Backen, Familien-Rezepte und die Kategorie Fun Food, 
die bei Kids super ankommt. Denn in der Kategorie Fun Food findet ihr extra "aufgepimpte" Leckereien für Kinder. Zudem 
stelle ich euch Koch- und Backbücher für Kinder und Erwachsene vor und auch Produkttests findet ihr bei mir. Ich würde mich freuen wenn ihr mal auf meinem Blog vorbeischaut, ihr findet uns übrigens auch bei Facebook, Twitter, Instagram und Google+.

***


***

Wie bist du auf die Idee mit dem Blog gekommen?


Eigentlich fing alles damit an, dass meine Tochter kein 
Gemüse mag und ich überlegt habe, wie man Kindern
 Essen "schmackhaft" machen kann :-) Natürlich funktioniert 
dies nicht immer, aber ich habe dann einfach mal ein paar 
Ideen ausprobiert die Kinderaugen zum strahlen bringen. Dies 
kam auch super an! Und irgendwann habe ich spontan 
 beschlossen, das ich einen Blog erstelle wo ich meine 
Kreationen mit anderen teilen kann. Ich wurde dann 
sozusagen "Ins kalte Wasser geworfen" da ich mich 
 weder mit Technik noch mit Bloggen auskannte :-) 
Nach der Zeit ist daraus für mich ein "Herzensprojekt" 
entstanden, woran ich täglich mit Liebe und Hingabe arbeite.

***


***

Da ich mich aber etwas von den anderen Food-Blogs abheben wollte, die sich nur mit kochen ODER backen beschäftigen, 
habe ich mich dazu entschieden, mich nicht festzulegen! Denn ich wollte nicht einen Blog haben, wo nur alle 3-4 Wochen mal ein neues Rezept vorgestellt wird... Deshalb findet ihr bei mir täglich 1-2 neue Rezepte aus den verschiedensten Kategorien.

Ich bin nicht perfekt und die Werke die ich zauber, sind es auch nicht immer...ABER ich wollte unbedingt ein Foodblog erstellen, wo JEDER diese Werke einfach nachmachen kann. Ich möchte einen Foodblog haben für ganz normale Menschen, wie DU und ICH und wo die Bilder NICHT aussehen, wie aus einem Gourmet Restaurant. Denn davon gibt es viele...MEIN Blog soll anders sein!

***


***

Woher nimmst du deine Ideen für die Rezepte/Fun Food?

Ganz am Anfang, habe ich mich von Büchern inspirieren lassen, mittlerweile habe ich sooo viele eigene Ideen, das ich schon gar nicht mehr hinterher komme :-) Meistens sind meine Beiträge schon für 2-4 Wochen im Voraus geplant, weil ich manchmal 5 neue Rezepte am Tag ausprobiere oder mal wieder 3 Tage an einer Motivtorte arbeite :-) Ich mache das aber weil es mir Spaß macht und weil es für mich Entspannung bedeutet. Ich kann dabei so richtig "abschalten".

***


***
Was war deine größte Herausforderung?

Im Nachhinein würde ich sagen meine erste Motivtorte, das 
war die Filly Zauberpilz Torte. Ich habe das Rezept trotzdem gepostet, da die Idee super war und meine Leser es dann besser machen können als ich. Aus den Fehlern bei der 1. Fondant-Torte habe ich schnell gelernt, denn schon die 2. Torte wurde dann Perfekt, wie man an der Angry Birds Torte sehen kann.

***


***

Beschreibe kurz deinen Alltag
Ehrlich gesagt gibt es da nicht viel zu erzählen, ich bin ein echt langweiliger Mensch, auch wenn ich nicht so aussehe. Ich bringe meine Tochter zur Schule, hol sie wieder ab, dann geht´s ans Mittagessen. Anschließend wird die Wohnung in Schach gehalten und dann kümmer ich mich um neue Rezepte oder veröffentliche neue Artikel auf meinem Blog. Ich bin ein sehr ruhiger Mensch, deshalb würden sich die meisten wohl eher mit mir langweilen, wenn sie mich treffen :-)

***

Was motiviert dich?

Am meisten motivieren mich meine Leser, denn ohne 
Leser gäbe es meinen Blog nicht. Am Anfang hätte ich 
ehrlich gesagt nicht mit so einer Resonanz gerechnet. Ich hätte 
nie gedacht das ich überhaupt 50 Likes bekomme und jetzt 
bin ich nach 12 Wochen schon bei über 4.000 Likes. Zudem motiviert mich der Drang danach besser zu werden, denn bei 
mir geht auch oft etwas schief aber ich versuche 
dann immer das Beste rauszuholen.

***

Was wünscht du dir für die Zukunft?

An 1. Stelle steht natürlich ganz klar meine Tochter Eve, dass es ihr gut geht und aus ihr ein tolles Mädchen wird, denn sie ist mein Leben. Ansonsten was meinen Blog betrifft: Für mich würde ein Traum in Erfüllung gehen, wenn ich ein eigenes Koch- oder Backbuch veröffentlichen könnte.

***

Ich habe euch als kleinen Vorgeschmack etwas 
aus der Kategorie Fun Food mitgebracht: 

***

Hier kommt die Maus


Zutaten

2 Chicken Nuggets
4 Fischstäbchen
1 dicke Möhre
1 Gurke
2 Rosinen

Zutaten Kartoffelpüree

1 Kg Kartoffeln
250 ml Milch
Butter
Muskatnuss
Salz

Zubereitung

Die Chicken Nuggets und Fischstäbchen im 
Backofen garen bis sie goldgelb sind.

Die Möhre waschen, putzen und 1 große 
Scheibe abschneiden und halbieren.

Nun die Gurke waschen und von dem schmalen
Endstück 2 Scheiben abschneiden für die Augen.
Anschließend einen kleinen Kreis für die Nase 
ausschneiden, die Schnurrhaare, Mund und Schwanz
ebenfalls ausschneiden. Dies geht am besten mit einem
spitzen und scharfen Messer. 

Dann wird das Kartoffelpüree hergestellt (oder ein
Fertigprodukt), dazu die Kartoffeln schälen und
anschließend garen.

Dann die Milch hinzufügen und mit dem Pürierstab
pürieren. Butter hinzugeben und mit Salz und Muskat würzen.

Nun das Kartoffelpüree auf einer großen Platte in Kreisrunde
Form bringen. Erst wird der Kopf geformt, dann der Körper.

Nun die ausgeschnittenen Gurken 
Elemente auf der Maus platzieren.

Dann die halbierten Möhren auf die Gurken-Augen
legen. Darauf dann jeweils eine Rosine legen.

Zum Schluss noch die Chicken Nuggets als Ohren
platzieren und die Fischstäbchen als Arme und Beine
dekorieren.

***


***


Über euer Däumchen bei Facebook 
würde ich mich sehr freuen :-)

Eure Diana



****************

Habt ihr auch Lust auf einen Gastbeitrag?

Habt ihr tolle Diy, Rezepte oder sonstige Ideen?

Meldet euch einfach bei unter info@minimannundelfenkind.de

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...