Montag, 2. November 2015

Ein Tag in Paris - Minimann und Elfenkind on tour

Huhu ihr Lieben,

da sind wir wieder. Nach einem aufregenden 
Wochenende in Frankreich mit einer Millionen 
Eindrücken sind wir am Sonntag nach fünf Stunden Autofahrt wieder zuhause angekommen.

Da wir unglaublich viele Bilder gemacht haben, habe 
ich die Berichte geteilt und erzähle euch hier erstmal 
über unseren Tag in Paris und in einem separaten 
Post über unseren Besuch im Disneyland.

Viel Spaß mit unserem Bildern von Paris!

***


***

Wir sind am Freitag Morgen ganz früh gestartet und 
um kurz vor sechs losgefahren. Die Autofahrt war
wirklich super, die Kinder haben prima durchgehalten
und wir haben nur einen Zwischenstopp gemacht.

Um kurz vor elf sind wir dann im Hotel angekommen,
wir hatten ein ganz schickes Zimmer im Radisson Blu
Hotel direkt neben dem Disneyland Golfplatz. Von
dort fuhr auch alle halbe Stunde ein Shuttle Bus zum
Disneyland und wieder zurück. Also total angenehm.

Unser Zimmer konnten wir allerdings erst gegen
16.00 Uhr beziehen, deshalb machten wir uns auf
den Weg ins 30 Kilometer entfernte Paris.

***




***

Dort angekommen bestaunten wir als erstes
den Eiffelturm, ein riesiges Teil, sag ich euch :-)

Wirklich beeindruckend.

***





***

Nach gefühlten hundert Bildern später, gingen
wir dann Richtung Seine, denn der Hunger war groß
nach so langer Zeit *lach*

An der Seine fanden wir auch ein kleines
Bistro und konnten unser Mittagessen direkt
unter dem Eiffelturm genießen. Herrlich war das.

Generell ist Paris sehr teuer gewesen, genau wie
Rom damals. Da kostet eine Dose Wasser dann mal
gleich 3-4 Euro. Unser Mittagessen bestehend aus
Pommes, Baguette und Getränken kostete mal
eben 35 Euro, dabei war es eigentlich eine kleine
"bescheidene" Pommesbude *lach*. Nun ja, das
erlebt man ja auch nicht immer, von daher ist 
das dann für ein Wochenende mal in Ordnung.

***



***

Und weil wir schon mal da an der Seine entlang
spazierten, fragten wir gleich mal nach einer
Schiffsrundfahrt. Die Schiffe fahren dort alle
20 Minuten, also war die Fahrt sofort gebucht.

Das erste Schiff war leider zu voll, deshalb warteten
wir auf das Nächste. Um uns die Wartezeit etwas zu
versüßen, wollte ich den Kindern kleine Süßigkeiten
besorgen. Tja, was soll ich sagen *lach*, das waren
die teuersten Süßigkeiten, die ich jemals gekauft
habe... Wir hatten zwei kleine Tüten für 8!! Euro.

***


***

Die Schiffstour an sich war wirklich schön,
von einer Sehenswürdigkeit zur Nächsten
waren es meistens 15 - 20 Minuten.

Vorbei am Eiffelturm, Louvre, Notre Dame
und vielen mehr genossen wir die tollen
Sehenswürdigkeiten bei strahlendem 
Sonnenschein und über 20 Grad. Die
Schiffstour dauerte insgesamt über 2 Stunden.

***





Notre Dame

Das war der Paris - Arsenal Kanal

Der Minimann studiert erstmal die Karte :-)

Ein kleiner Teil vom Louvre

Die Mini Freiheitsstatue

Der Eiffelturm nochmal vom Schiff aus


***

Als wir wieder am Eiffelturm ankamen, war
es schon fast halb sechs. Also sind wir
zurück zum Auto und Richtung Hotel.

Mittlerweile war es schon fast dunkel
und der Eiffelturm beleuchtet.

***


***

Wir fuhren mitten in den Stau...

Übrigens fahren dort alle, wie sie 
möchten, ein einziges Hupkonzert :-)

Es waren tatsächlich nur knapp 30 Kilometer
für die wir dann leider fast 2 Stunden gebraucht
haben. Nicht so schön, sind wir doch die lange
Fahrt vorher ohne Stau so schnell durchgekommen.

Obwohl ich alles versucht habe, die Kinder
möglichst wach zu halten, gelang mir das nicht
und beide schliefen ganz erschöpft ein. Gegen
halb acht sind wir dann -endlich- im Hotel angekommen
und sind auch gleich aufs Zimmer hinauf gegangen.

Ein sehr schickes Zimmer. Das Elfenkind hatte ein
Queen Size Beistellbett, der Minimann ein Reisebett
und Andi und ich ein riesiges Doppelbett. Im Zimmer
war ein kleiner Kühlschrank, ein Fernseher und ein
großes Badezimmer. Auch eine kleine Kaffee- und
Teebar gab es. Wir haben dann die Kinder frisch
gemacht und die haben auch sofort weiter geschlafen.

Was ich noch erzählen wollte, die Franzosen
kennen anscheinend keine Bollerwagen. Wir
sind bestimmt von zehn Menschen angesprochen
worden, wo man das kaufen kann. Und ganz 
viele haben den Bollerwagen bestaunt und mit
dem Finger drauf gezeigt. Total witzig irgendwie :-)

Am Samstag Morgen sind wir um acht zum Frühstück
gegangen. Wow! Leider habe ich die Kamera nicht
mitgenommen, aber es gab wirklich alles, was das
Herz begehrt. Ein Koch, der alles frisch zubereitet hat,
Kaffee, Tee, Croissants, Baguettes, Aufschnitt, Obst,
Müsli, Bacon, Eier in allen Variationen und vieles mehr.

Den Shuttlebus haben wir uns für halb zehn 
bestellt. Was uns im Disneyland erwartet hat,
lest ihr dann im nächsten Bericht :-)

***


***

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart

Eure Nina
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...