Donnerstag, 29. Oktober 2015

Shopvorstellung maru*maru + Verlosung

- Anzeige -

Huhu ihr Lieben,

bevor ich mich ins Wochenende verabschiede, 
möchte ich euch noch einen tollen 
neuen Onlineshop vorstellen;


***

Bildquelle: maru*maru

Bildquelle: maru*maru


***

Bei maru*maru findet ihr selbst genähte Unikate
für euch und eure Kinderzimmer. Außerdem habe ich 
die Gründerin Helena für euch interviewt und es gibt
eine wunderschöne Verlosung, dazu später mehr.

***


Bildquelle: maru*maru

***

Zuerst möchte ich euch das Label maru*maru mal zeigen. Neben einem Dawanda-Shop hat Helena nun auch ihren ganz eigenen Onlineshop und möchte mit diesem nun
richtig durchstarten. Es gibt wundervolle selbst genähte Produkte, von Kinderzimmervorhängen, über Kissenbezüge, Lampenschirmen , Kuscheldecken mit und ohne 
Namen und und und... Alle Produkte findet ihr hier.

Alle von Helena verwendeten Stoffe sind nach Öko Tex-Standard 100 zertifiziert und damit sehr hochwertig. 
Alle Produkte entstehen in liebevoller Handarbeit.

Toll, oder?

***

Bildquelle: maru*maru

***

Als kleine Überraschung hat uns Helena vor einiger 
Zeit ein Traubenkernkissen zugeschickt. Das ist so 
toll und ich habe es schon so oft benutzt. Die Form ist einfach perfekt, um sich das Kissen in den Nacken zu legen oder auf den Bauch oder auf den Kopf.

***


***

Man kann das Traubenkernkissen in der Mikrowelle 
oder im Backofen erwärmen oder es zum Kühlen 
benutzen. Dafür muss es für einige Zeit in den Kühlschrank.


Außerdem haben wir noch eine wunderschöne Decke für den Minimann bekommen. Es steht sogar sein Name drauf <3

***




***

Gerade jetzt, wo es kühler wird, haben wir immer eine Menge Decken im Gebrauch. Das Design mit den Sternen kommt daher wie gerufen, Sterne sind hier gerade angesagt, genau wie Wolken <3 *lach* Die kuschelige Decke hat die perfekte Größe für den Minimann. Außerdem ist er immer ganz stolz, wenn er "seine" Decke benutzt :-)

Weil das Elfenkind momentan krank ist, durfte 
sie sich die Decke von ihm leihen. Total niedlich
hat er gesagt: "Danessa, hier für aua". Hach,
Geschwisterliebe kann soooo schön sein <3

***



***

Mich hat außerdem interessiert, wie das 
alles so funktioniert und deshalb habe ich 
Helena für euch interviewt.

Ich finde die Antworten ganz spannend und es sind
tolle Tipps für Einsteiger dabei!

***

Liebe Helena, bitte stell dich kurz vor...

Ich bin Helena (37) und der kreative Kopf des Labels
maru*maru. Mit meiner Familie wohne ich im hessischen
Main-Kinzig-Kreis in der Nähe von Frankfurt am Main.
Ursprünglich komme ich aus der Tschechischen Republik,
lebe aber inzwischen seit 18 Jahren in Deutschland. Seit
der Geburt meiner Tochter beschäftige ich mich mit 
Stoffen und meinen Kinderzimmergestaltungen wie
z.B. Kinderzimmervorhänge, Bettwäsche, Kuscheldecken,
Kissen, Wimpelketten, Lampenschirmen und vielem mehr.
Derzeit arbeite ich daran, mein bisher als Nebengewerbe
geführtes Business hauptberuflich zu führen, auszubauen
und zu professionalisieren.

***


Bildquelle: maru*maru

***

Wie bist du zum Nähen gekommen?

Schon während meiner Schwangerschaft vor rd. fünf
Jahren hatte ich mich auf die Gestaltung des Kinderzimmers
gefreut und einige Ideen und Konzepte gesammelt. Aber weder im Fachhandel noch im Internet fand ich die meinem
Geschmack und Vorstellungen entsprechenden Vorhänge, Kuscheldecken, Bettwäsche und sonstigen Accessoires, die
"frau" so braucht für ein stilvolles und zeitloses Kinderzimmer. Mir war wichtig, dass die Stoffe hochwertig und für Kinder geeignet sind und dass alles harmonisch zusammen passt. Nachdem ich aber nichts Passendes gefunden habe, habe ich beschlossen selbst tätig zu werden. Ich entschied mich eine Nähmaschine zu kaufen und meine Ideen selbst umzusetzen. Mein Mann hat mich damals noch milde belächelt und gedacht, dass diese "Phase" wieder vorüber geht, was jedoch nicht passierte. Kinderzimmer auszustatten wurde zu meiner Leidenschaft.

***

Bildquelle: maru*maru

Bildquelle: maru*maru

***

Wie kommst du auf die Ideen und 
wie setzt du diese dann um?

An Ideen hat es nie gemangelt, sie sind einfach da oder kommen über Nacht und schlaflose Nächte gibt es mit Kindern ja bekanntlich einige. Manche Produkte entstehen aber auch über viele Wochen oder Monate. Ich entwerfe und verwerfe auch wieder. Sehr aufwändig ist die Suche nach tollen, neuen Stoffen und wenn sie erst da sind, freue ich mich jedes mal wie ein kleines Kind. Dann kann man den Boden ein paar Stunden nicht sehen, denn überall liegen ausgebreitete Stoffe. Neue Kombinationen zu suchen macht mir sehr viel Spaß. Viele Produkte entstehen auch auf Kundenwunsch, viele Eltern suchen Accessoires für das bestehende Kinderzimmer und haben genaue Vorstellungen wie es aussehen muss. Ich freue mich, wenn ich dann genau das Passende für sie habe oder finde.

Wie vereinbarst du Job und Kinder?

Das war in der Tat nicht so einfach. Die letzten drei Jahre waren sehr anstrengend. Ich wollte meinen Job als leitende Angestellte nicht aufgeben, gleichzeitig wollte ich mein Business vorantreiben und vor allem Zeit mit meiner Familie verbringen. Tagsüber habe ich also gearbeitet, nach der Arbeit war die Familie dran und um 20.00 Uhr begann ich die zweite Arbeitsschicht. So hatte ich kaum Freizeit, an jedem Wochenende habe ich gearbeitet und da ich alles gerne machte, fiel mir erst nicht auf, dass es zu viel ist. Aber irgendwann kam auch ich an meine Grenzen und war sehr unzufrieden. Ich wollte alles haben und hatte nichts davon so richtig. Dieses Jahr beschloss ich meinen Job aufzugeben und mich nur noch auf meine Familie und mein Business zu konzentrieren. Diese Entscheidung war absolut richtig. Ich bin flexibel und teile meine Zeit so ein, wie ich es brauche. Also wie ich jetzt Familie und Job vereinbare? Perfekt, würde ich sagen :-)

***


Bildquelle: maru*maru

***

Was war dein erstes Projekt?

Zuerst brauchte ich Vorhänge für das Zimmer meiner Tochter und so begann ich gleich mit dem Schwierigsten. Wenn ich heute zurück denke, muss ich wirklich lachen. Es war sehr gut, dass ich so unbeschwert und ahnungslos an alles heran ging. Hier erkenne ich heute eine Parallele zum Kleinkind. Für kleine Kinder scheint alles möglich zu sein, der Satz "es geht nicht" lässt sie absolut kalt und sie probieren es so lange bis sie es doch schaffen oder in Tränen ausbrechen. Natürlich war der erste Vorhang schief, denn es ist nicht so einfach ohne jegliche Kenntnisse einen perfekt geraden Vorhang zu nähen, aber ich war sehr ehrgeizig, lernte und las und probierte und nach kurzer Zeit hatte ich sie - meine perfekten Vorhänge.

Hast du Tipps für Neueinsteiger?

Ja, gerne. Was ich in den letzten Jahren erkannte war, dass man mit Leidenschaft schwierige Phasen überwinden kann und dass man konkrete Ziele für sich definieren muss. Aber mehr als andere: Glaubt an Euch und Eure Idee! Wenn ihr begeistert seid, dann könnt ihr auch andere begeistern.

Vielen Dank liebe Helena für deine ehrlichen Antworten.

Den Onlineshop maru*maru findet ihr hier.
Zur Facebookseite kommt ihr hier.

Kommen wir nun zur versprochenen

Verlosung

Ich darf heute in Zusammenarbeit mit 
maru*maru eine Kuscheldecke an euch verlosen, 
ist das nicht toll? Ihr dürft euch sogar aussuchen, ob 
ihr die Decke mit oder ohne Namen haben möchtet. Vielleicht noch als Geschenk für Weihnachten? Danke 
auch noch mal an Helena für den tollen Gewinn.

***


***

Teilnahmebedingungen:

1.) Folgt mir auf Facebook, Instagram oder hier

2.) Helena freut sich auch über "gefällt mir" Angaben 

3.) Hinterlasst mir hier oder auf Facebook einen Kommentar, damit ich weiß, dass ihr teilnehmt.

Übers Teilen und Freunde markieren freue ich mich auch immer sehr <3

Die Verlosung startet sofort und endet
am 04. November 2015 23.59 Uhr.

Ich drücke euch die Daumen!

Eure Nina

- die Verlosung steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise unterstützt oder gesponsert. Teilnahme ab 18 Jahren mit deutscher Postanschrift. Keine Barauszahlung. Der Gewinner wird per Los ermittelt und benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen -

Safiras - Sammeldrachen

- Anzeige -


Hallöchen ihr Lieben,

ich zeige euch heute die 
kleinen Sammeldrachen Safiras.

***


***

Wir haben ein paar Sammeltüten zum 
Vorstellen bekommen und diese möchte
ich euch heute gerne zeigen.

Drachen sind ja genau richtig für uns bzw.
für den Minimann. Aber trotz Verwunderung
hat das Elfenkind sie sich gleich geschnappt.

***



***

Safiras, das sind Elementedrachen.

Es gibt vier große Drachenfamilien, die Erddrachen,
die Wasserdrachen, die Feuerdrachen und die
Luftdrachen. Man erkennt sie schon an ihren Farben.

Alle Drachen sind verschieden farbig beflockt.

***

Das sind die Erddrachen

Das sind die Luftdrachen

Das ist ein Feuerdrache

und der blaue im Hintergrund ist ein Wasserdrache

***

Alle Drachen leben in Tarakona, die Erddrachen
leben in den Wäldern, die Wasserdrachen leben
im Wasser, die Luftdrachen in den Wolken und
die Feuerdrachen in den Vulkänen.

Alle Drachen verfügen über magische Kräfte, um
ihre Aufgaben in Tarakona zu erfüllen. Jeder Drache hat einen Edelstein, der für seine Fähigkeit steht. 
Daher leitet sich auch übrigens der Name Safiras
ab, von dem Edelstein Saphir, der für Schönheit
und heilende Wirkung steht.

Einzig und allein der Schattendrache Draki hat 
keinen und deshalb möchte er einen von den Elementedrachen stehlen, dabei stellt er sich
so tollpatschig an, dass ihm gar nicht böse sein kann.

So ein besonderer Drache ist natürlich immer sehr
gefragt und jeder möchte ihn am liebsten haben,
oder?

***

Bildquelle: Simba-Dickie-Group

***

Es gibt 17 verschiedene Drachen zum Sammeln
und Tauschen. Jeder Drache ist in einer
Überraschungstüte mit einer Sammelkarte und
einem Booklet versteckt. Natürlich hat man mal
welche doppelt, aber die kann man ja dann gegen
einen tauschen, den man noch nicht hat.

***




***

Bei uns ist auf jeden Fall seitdem das Sammelfieber
ausgebrochen und das Elfenkind möchte natürlich
alle Drachen haben. Ab und zu gibt es jetzt zur 
Belohnung mal eine Tüte. 

Ganz toll sind die Drachentüten auch für den
Adventskalender als Überraschung, oder?

Ich denke bei uns wird die ein oder andere
Überraschungstüte ihren Platz finden.

Die Safiras bekommt ihr übrigens in 
euren Spielzeugläden.

Wie gefallen euch die Safiras?

Seit ihr auch schon im Sammelfieber?

Habt einen schönen Tag

Eure Nina

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Lieblingsbuch der Woche - Der stinkesaure Braunbär

- Lieblingsbuch der Woche -

Es ist Mittwoch und damit wieder Zeit für 
unser Lieblingsbuch der Woche, diesmal;

der stinkesaure Braunbär
von Oetinger

***


***

Wie der Name schon verrät, geht es um
einen Braunbären, der stinkesauer ist.

Er ist schon so aufgewacht, die Vögel 
singen ihm zu laut, die Blumen sind
ihm zu bunt... nichts passt ihm.

***


***

Warum weiß er selbst nicht so genau,
er ist auf jeden Fall zu jedem seiner
Freunde ganz furchtbar gemein.

Diese versuchen ihn aufzuheitern.
Zuerst mit einem Glas Honig, aber Honig
ist dem Braunbären zu süß. Er brummt nur
laut und tappt davon...


Der Hase schlägt einen Ausflug im Auto vor.
Doch unterwegs ist es dem Braunbären viel
zu stürmisch und er steigt schnell wieder aus.

Der Fuchs geht mit ihm zum Angeln,
aber der Braunbär mag nicht angeln...

***


***

Es hilft alles nichts, sauer, ja stinkesauer
ist der Braunbär... Die Grafiken sind
total schön, oder? Irgendwie witzig :-)

Da haben seine Freunde eine Idee.

Eine Umarmung könnte helfen und....

...schon ist der Ärger verflogen und
der Braunbär ist wieder froh <3

***


***

Niedlich, oder? Das Buch ist für Kinder ab
2 Jahren empfohlen. Sehr passend, denn in
diesem Alter sind Kinder ja manchmal einfach
mal wütend oder schlecht gelaunt.

Da hilft alle Ablenkung nichts, nur manchmal
einfach eine Umarmung und die Sicherheit,
dass jemand da ist <3

***


***

Habt einen feinen Mittwoch

Eure Nina

Montag, 26. Oktober 2015

Das Schönste am Wochenende - Ein Ausflug in den Märchenwald

Guten Morgen ihr Lieben,

ich spare mir heute mal das "schon wieder Montag",
"die Zeit rast" und so weiter. Das die Zeit rast,
dass wir spätestens alle, seit wir Eltern sind :-)

Wir hatten ein gemütliches Wochenende und
haben gestern noch einen schönen Ausflug
in den Märchenwald gemacht. Naja, ganz 
sooo schön war es nicht, aber lest selbst.

Viel Spaß mit unseren Bildern vom Wochenende!

***


***

Wir starten diesmal am Freitag, denn da war
der Kindergarten geschlossen. Also Kinder 
zuhause beschäftigen war angesagt. Zuerst
waren wir noch schnell einkaufen, damit wir
am Wochenende nicht nochmal los müssen.

Aus den ganzen Zutaten haben wir dann einen
Dreh-dich-um-Kuchen für Samstag gebacken.

Das Rezept könnt ihr hier nochmal nachlesen.

***


***

Der Samstag startete schon etwas früher und die
Omi holte den Minimann zum Spaziergang ab.

Wir gingen in der Zeit mit dem Elfenkind in die
Grundschule, denn dort war Tag der offenen Tür.

Wir schauten uns die erste und zweite Klasse
an. Das Elfenkind durfte schon mitmachen und
 ein Blatt ausfüllen bzw. die Buchstaben, die in 
ihrem Namen vorkommen, ausmalen. 

In der Pause vereinbarten wir mit dem Sekretariat
einen Termin zur Schulanmeldung. Das war ein
komisches Gefühl. Mein Baby wird nächstes Jahr
wirklich schon ein Schulkind? Mhmmm... Naja,
den Rest des Tages war ich dann auch ein bisschen
wehmütig und erinnerte mich an die Babyzeit <3

Nachmittags kam Besuch und die Kinder
spielten eine Runde. Zuerst Looping Louie...

***



***

Dann noch eine ganze Weile Lotti Karotti....

***



***

Die Papas schauten in der Zeit Fußball und wir
machten uns über den Kuchen her *lach*

Am Abend haben Andi und ich dann noch 
Schlag den Raab geschaut, zumindest den
ersten Teil davon :-)

***

Sonntag morgen stellten wir erstmal überall
die Uhren um. Da merkt man immer erst, wo
man überall Uhren hängen hat... Die Kinder
haben die Zeitumstellung ganz gut vertragen
und waren nach neuer Zeit um Sieben Uhr wach.

Also wir können uns nicht beschweren. Ich hatte 
nur gestern die ganze Zeit das Gefühl, dass 
der Tag ewig dauert.

Nach dem Frühstück zogen wir uns an und...

***


***

...um halb zwölf trafen wir uns mit Freunden
und gingen in den Märchenwald...

***


***

Der Eingangsbereich verläuft direkt an
Bahnschienen, das war zwar gesichert, aber
ein bisschen unheimlich war das schon.

Wir hatten unseren Bollerwagen mit,
den konnten wir leider nicht benutzen. Der
Aufstieg ist ein ganz schmaler Weg, der immer
weiter den Wald hochgeht. Teilweise wirklich
dürftig gesichert und sehr hoch.

***




***

Die verschiedenen Stationen sind zwar sehr
niedlich mit Ausschnitten aus Märchen und
den Kinder hat es auch ganz gut gefallen, wir
waren aber mehr als enttäuscht.

Die Boxen gingen übrigens per Knopfdruck los.

***

















***

Nachdem wir uns alle Märchenausschnitte angehört
hatten, kamen wir oben an und mussten erstmal einen
saftigen Eintritt bezahlen. Neben einem Mini Spielplatz
gab es dort Kaffee, Süßigkeiten und Spielsachen.

Der Ausblick war wunderschön <3

***



***

Wir tranken noch einen Kaffee und machten uns
dann an den Abstieg. Erst oben wird man dann darauf
aufmerksam gemacht, dass der Abstieg in die andere
Richtung führt, da es sonst zu gefährlich ist.

Soweit so gut... Der Abstieg ist eine Katastrophe.

Mit Bollerwagen oder Kinderwagen wäre es einfach
nicht möglich gewesen. Es ging teilweise so steil und
ungesichert darunter. Ich habe den Minimann noch nie
so fest an seiner Hand gehalten. Den Bollerwagen hat
Andi übrigens die ganze Zeit zusammengeklappt 
getragen. Aber damit noch nicht genug, nein, man
kommt an einer stark befahrenen Straße raus und
steht quasi schon fast auf der Straße. Für Kinder
sehr, sehr gefährlich! Nach einem riesen Umweg
kommt man dann auch irgendwann wieder 
zurück zu seinem Auto. Tut mir sehr leid für diese
Kritik, aber das entspricht einfach der Wahrheit.

Der Märchenwald ist für Kleinkinder/Bollerwagen
und Kinderwagen/Buggys absolut nicht geeignet
und empfehlenswert. Das war unser erster und
gleichzeitig auch letzter Besuch dort.

Naja, wir haben noch das Beste aus dem Sonntag
gemacht und es uns zuhause gemütlich gemacht.
Die Kinder haben noch schön zusammen gespielt
und wir spielten auch eine Runde "Therapie",
kennt ihr das? Das war echt lustig :-)

***

Diese Woche habe ich noch eine schöne 
Verlosung für euch, wir zeigen euch neue
Sammelfiguren, es gibt ein Lieblingsbuch der
Woche, ich stelle euch einen tollen neuen
Onlineshop vor und dann steht auch schon 
unsere Reise ins Disneyland an <3

Heute könnt ihr noch an der Magformers
Verlosung teilnehmen. Ich drücke euch die
Daumen und wünsche euch einen tollen
Start in die neue Woche!

Übrigens würde ich mich sehr freuen, wenn
ihr auch außerhalb der Verlosungen einfach
mal "gefällt mir" drückt oder kommentiert, 
so kann ich besser einschätzen, was euch
gefällt oder was ich Zukunft anders machen
kann. Ich bekomme so liebe Nachrichten und
freue mich auch sehr darüber <3 aber ein 
bisschen mehr Unterstützung fände ich wirklich
toll und für euch ist das auch immer gut!

Die Blogbesuche sind toll, von den Zahlen kann
einem schon mal glatt schwindelig werden, deshalb
versuche ich ja auch immer schöne Dinge für euch
zu organisieren. Ich freue mich einfach über jede
Rückmeldung von euch <3 danke, dass ihr da seid! 

Eure Nina
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...