Montag, 14. März 2016

Kinderspiel Parfumaster Les Odeurs du verger potager

Huhu und guten Morgen ihr Lieben,

vor einiger Zeit habe ich über Amazon ein
Spiel bestellt. Das Spiel ist sehr eigenwillig,
aber trotzdem möchte ich es euch heute
gerne mal zeigen.

Das Spiel stammt aus Frankreich
und hat deshalb auch einen französischen
Namen, nämlich;

Parfumaster
Les Odeurs du verger potager
von SentoSphére
Creation Véronique Debroise

***


***

Das bedeutet übersetzt so ungefähr, die
Düfte aus dem (Obst-, Gemüse-) Garten. 
Darum geht es auch in diesem Spiel. 

Es ist ein Duftspiel.

***


***

Es gibt 16 verschiedene Düfte in
Perlmuttdöschen, die es zu erkennen gilt.

Dabei gibt es vier verschiedene Spielvarianten.

***




***

Das Spiel ist für Kinder ab 4+ Jahren empfohlen,
dem muss ich aber widersprechen. Denn selbst
ich kann die Gerüche einfach nicht erkennen *lach*

***


***

Die 16 verschiedene Düfte sind:

- Aprikose
- Dill
- Basilikum
- Kirsche
- Erdbeere
- Himbeere
- Mandarine
- Melone
- Brombeere
- Nuss
- Petersilie
- Birne
- Apfel
- Kartoffel
- Rharbarber
- Thymian

Ganz ehrlich :-) meine Kinder kennen den 
Geruch von Thymian, Rharbarber, Nuss, 
Basilikum und Dill nicht.

Natürlich lasse ich sie mal riechen, wenn wir das
zuhause haben, aber von alleine würde sie das nicht
wissen. Dill stinkt übrigens mega doll. Schon wenn
man den Karton aufmacht riecht man Dill, Dill, Dill.

Aber ich will ja nicht meckern, sondern euch das
Spiel zeigen *lach*. Wie schon gesagt, gibt es vier
verschiedene Spielvarianten. Die Variante 1 ist
klassisches Memory. Die 16 Karten werden gemischt
und verdeckt auf dem Tisch verteilt. Auch die Döschen
werden gemischt und verteilt. Jetzt sucht man passende
Karte zum passenden Döschen. Tippt man richtig, darf
man das Pärchen vor sich ablegen. War die Antwort
falsch, wird beides wieder verdeckt auf dem Tisch
abgelegt. Gewinner ist der, mit den meisten Pärchen.

***


***

Variante 2 ist das Duft Duell für 2 Spieler. Dabei 
bekommt jeder Spieler einen Satz Karten (16) und
hält diese versteckt vor sich. Auch hier müssen
jetzt Duft und Karte gesammelt werden. Wer am 
Ende die meisten Übereinstimmungen hat, gewinnt.

Variante 3 ist für 2 - 4 Spieler und hier müssen
die gerochenen Düfte für die anderen beschrieben
werden. Wer den Duft errät, darf das Kärtchen
behalten. Sieger ist, wer bei Spielende die meisten
Karten ergattert hat.

Als letzte Variante 4 gibt es dann noch das Duftsolitär.
Hier werden die 16 Karten des Kartensatzes offen auf
dem Tisch ausgelegt. Nun kann man an einem Döschen
riechen und es dort hinstellen, wo man meint, es wäre
die richtige Antwort. Am Ende werden alle Döschen
umgedreht und die Anzahl der nicht belegten Karten
und falsch platzierten Duftdöschen gezählt. Die Gesamtzahl
von 16 abziehen, um die Note für deinen Geruchssinn auf
der bis 16 reichenden Skala zu ermitteln. Je näher er an
der 16 liegt, desto besser ist dein "Riecher" :-)

***

Insgesamt finde ich die Idee vom Spiel eigentlich super,
ABER die Düfte sind teilweise echt unecht und nicht
erkennbar. Manche sind toll und auch für die Kinder
einfach zu erkennen, zum Beispiel Apfel oder Erdbeere.

Ich werde das Spiel erstmal noch für eine Zeit lang
wegpacken und dann mal gut durchlüften *lach*

Wie findet ihr das Spiel?

Kennt jemand dieses Spiel von euch und
was habt ihr für Erfahrungen damit?

Oder habt ihr vielleicht andere Duftspiele?

Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare ;-)
und wünsche euch einen guten Start in die Woche

Übrigens gibt es aus dieser Reihe auch noch andere
Duftspiele, zum Beispiel ab 18+ Jahren für Weinkenner.

Eure Nina

Alle unsere Kinderspiele findet ihr übrigens hier.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...