Donnerstag, 19. Mai 2016

Entspannt Reisen mit (Klein-) Kindern

Guten Morgen ihr Lieben,

ich bekomme immer wieder Mails mit Fragen zum
Thema Urlaub. Wir sind ja nun schon geflogen,
mit dem Schiff und mit dem Auto gefahren.

***


***

Gut, eine längere Flugreise haben wir bisher
nicht unternommen, dazu kann ich dann noch
nicht viel erzählen. Unser längster Flug ging
meistens nur knapp 2 - 2 1/2 Stunden. Im Juni
fliegen wir das erste Mal knapp 3 1/2 Stunden.

Trotzdem erzähle ich euch gerne, was zu beachten
ist und was eine Reise mit (Klein-) Kindern 
etwas entspannter machen kann.

Zum Thema Flugreise

***


***

Erkundigt euch auf jeden Fall vorher über die
Fluggesellschaft. Was bieten sie für Kinder an,
gibt es einen Vorabend-Check-Inn, kann man
kostenfrei Sitzplätze reservieren, was darf/muss
man mitnehmen, was gibt es an Bord? Ganz oft
ist die erste Reihe für Familien reserviert.

Für Kleinkinder gilt meistens, dass man 
ausreichend Babynahrung mitnehmen kann.

Für größere Kinder darf man meistens auch
Getränke mitnehmen. Wir hatten da bisher
keine Probleme. Ich habe meistens eine
kleine Flasche Wasser für beide dabei.

Wenn das Flugzeug bereit zum Boarding ist,
darf man mit Kindern auch meistens als
erstes einsteigen. Ein Buggy oder Kinderwagen
darf bis zum Eingang mitgenommen werden.
Von dort wird er dann noch sicher verstaut.

Vermeidet auf jeden Fall lange Wartezeiten.
Wir fahren immer recht knapp, damit wir
in einem Rutsch durchgehen können.

Bei Start und Landung benutzen wir
meistens Nasentropfen und -spray,
damit wir keine Probleme mit dem
Druckausgleich bekommen. Für das
Elfenkind habe ich Kaugummis und Bonbons
dabei, für den Minimann meistens Getränke.

Bei Babys klappt das Stillen oder Fläschchen
immer ganz gut. Meistens schlafen sie dann
sogar dabei ein ;-)

Zum Thema Kinderfreundlichkeit bei
Fluggesellschaften habe ich bereits 
letztes Jahr berichtet (klick).

Je nachdem wie lange ihr unterwegs seid,
packt ihr euer Handgepäck:

- Wechselkleidung

- Windeln/Feuchttücher

- benötigte Medikamente

- kleine Snacks, Kaugummis oder 
Bonbons (für den Druckausgleich)

- Getränke, Babynahrung

- Malbuch + Stifte

- Bücher

- kleine Spielzeuge

- Lieblingskuscheltier oder -puppe


Decken und Kissen kann man 
sich meist im Flugzeug ausleihen.

Die Dinge für die Kinder haben wir in ihren
eigenen Trunki Koffern (klick). Die können
(bei den meisten Fluggesellschaften) als 
Handgepäck mitgenommen werden und
bieten außerdem noch Spielspaß :-)

Wir verlosen übrigens momentan noch
einen Trunki Grüffelo Koffer.

***



***


Zum Thema Kreuzfahrt


***


***

Auch hier hatten wir für die Kinder 
ihre eigenen Trunki Koffer dabei.

Ihr solltet auf jeden Fall für den Notfall
Medikamente gegen Übelkeit und 
Erbrechen/Durchfall einpacken.

Der Buggy/Kinderwagen sollte möglichst
klein und kompakt sein, da er in der Kabine
verstaut werden muss und diese oft sehr
klein sind.

Ansonsten war die Kreuzfahrt mit den Kindern
eigentlich sehr entspannt (außer der erste Tag,
siehe hier). Kann ich euch also wirklich nur
empfehlen. Da es auf dem Schiff oft sehr windig
ist, merkt man die Sonnenstrahlung kaum, 
trotzdem sollte man immer wieder eincremen
und auch ein paar Jacken für abends sind 
empfehlenswert.

Kleiner Tipp: Erkundigt euch bei eurem
Mobilfunkanbieter über die Tarife auf
dem Schiff. Sonst wird es richtig teuer!
Ich spreche da aus eigener Erfahrung ;-)

Bucht Ausflüge in eigener Regie. Die
angebotenen Ausflügen sind meistens
übertrieben teuer.

***


***

Zum Thema Autoreise


Wir sind schon oft über sechs Stunden mit dem
Auto in den Urlaub gefahren. Fand ich immer
entspannter als Fliegen, obwohl es ja fast
dreimal so lange ist.

Kurze Pausen sollte man natürlich auch
immer mal wieder machen.

Im Auto haben wir meistens auch Getränke,
Snacks, Kuscheltiere, Decken, Spielzeuge,
Bücher und Hörspiele dabei. Bei den Hörspielen
schlafen die Kinder auch meistens ein.

Auf das Thema "lange Autofahrten mit Kindern"
gehe ich Ende des Jahres nochmal näher ein.

Kleiner Tipp: Ich habe übrigens in jedem Urlaub 
die kleine Kühltasche von 3sprouts für Getränke 
und Snacks dabei. Die hat einfach die perfekte Größe.

***


***

Insgesamt kann man also eigentlich mit
kleinen Tipps und Tricks entspannt im Urlaub
ankommen. Natürlich können die Kinder auch
schlecht drauf sein oder schreien, aber hey,
auch dann kommt ihr an. Vielleicht etwas
genervt und gestresst, aber wo, wenn nicht
im Urlaub, kann man sich am besten erholen ;-)

Was habt ihr denn so für Reisen geplant?

Habt ihr noch Tipps für Flugreisen,
Autofahrten und Kreuzfahrten?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Eure Nina
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...