Mittwoch, 5. Oktober 2016

Tabuthema Läuse - Wenn der Kopf juckt...

***

***

- Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Pohl Boskamp -


Hallo ihr Lieben,

ich möchte heute über ein Thema berichten
und ein bisschen aufklären, was vielleicht
nicht jeder machen würde. Mir ist es wichtig,
dass wir einige Vorurteile und Falschmeldungen
aus der Welt schaffen und endlich vernünftig
über Läuse aufgeklärt werden. Ja! Läuse!

Mich juckt es schon bei dem Wort, euch auch?

Vor einiger Zeit wurde ich 
das erste mal mit den Worten:

"Mama, mein Kopf juckt" konfrontiert.

Ich habe also den Kopf gründlich untersucht
und Läuse und Nissen entdeckt. Plötzlich war
ich mitten im Thema, womit ich mich all die
Jahre nur oberflächlich beschäftigt hatte.

Wie so eine Laus aussieht? Gut getarnt.

***


Bildquelle: www.nyda.de

***

PANIK! Im ersten Moment schießen einem
tausend Vorurteile durch den Kopf. Aber die
größte Frage war, was ist jetzt überhaupt zu
tun. Also habe ich mich erstmal schlau gemacht
und dabei einige, spannende Antworten gefunden.

Zuerst einmal soll man den Kopf gründlich 
absuchen, am besten mit Hilfe eines Läusekamms. 
Hier ist nicht das Material das Ausschlaggebende, 
sondern dass die Zinken ganz dicht aneinander stehen.
Metallkämme eignen sich meiner Meinung
nach besser, weil sie nicht so schnell abbrechen 
können. Gerade bei langen Haaren kämmt man 
ja schon eine ganze Weile. Wichtig ist noch, dass
man vom Ansatz an runter kämmt, da sich ganz
dich am Kopfansatz meist die Eier befinden.

***




***

Hat man Läuse entdeckt, sollte man sofort
mit der Therapie beginnen. Wir wurden in der
Apotheke sehr gut beraten und haben dann
mit NYDA® behandelt. Das Pumpspray, bestehend
aus zwei Silikonölen, wird auf das Haar aufgetragen
und muss nun mindestens 30 Minuten einwirken. 
Danach werden die Haare nochmal mit dem Nissen- 
und Läusekamm ausgebürstet. Anschließend sollte NYDA® acht Stunden (am besten über Nacht)
 einwirken. Erst dann wird es mit Shampoo ausgewaschen.

Das Haar lässt sich auch ganz leicht ausbürsten.

***






***

Nach ca. neun Tagen sollte die Behandlung
 erneut durchgeführt werden. So ist die
Anwendung beim NYDA® , es gibt aber
auch noch das NYDA® Express, hier hat
man lediglich 10 Minuten Einwirkzeit, 
allerdings ist das Express nicht erstattungsfähig.

WICHTIG!!!

Bitte einen Kopflausbefall in der
entsprechenden Einrichtung melden.
Der § 34 Abs. 5 des Infektionschutzgesetzes
besagt, dass Eltern die Pflicht haben, die
Gemeinschaftseinrichtung zu informieren.
Es gibt aber immer wieder Eltern, die einen
Befall verheimlich. Vielleicht aus Scham?
Ich weiß es nicht. Ich möchte aber noch mal
an alle appellieren, dass ihr einen Kopflausbefall
unbedingt sofort melden müsst. So kann Schule
und Kindergarten schnell handeln und es bricht
keine Epidemie aus ;-) Läuse haben nichts mit
mangelnder Hygiene zu tun. Ein entsprechender
Vordruck findet sich in jeder Packungsbeilage
von NYDA® Produkten. Nach der Behandlung
darf das Kind die Einrichtung wieder besuchen.

Auf der Webseite von NYDA®  findet ihr
auch einen tolles Informationsheft für
Eltern mit Informationen und Anleitungen.
(klick hier). Vielleicht für den nächsten
Elternabend?

***
  
Hier nochmal alles, was wichtig ist:

- Kopfläuse sind kein Zeichen 
für mangelnde Hygiene 

- Kopfläuse können nicht springen oder
fliegen. Sie hangeln sich quasi von Haar
zu Haar

- Kopfläuse übertragen keine Krankheiten

- Katzen und Hunde sind keine Überträger

- Kopfläuse verbreiten sich selten bis
gar nicht über Stofftiere, Bettwäsche,
Bürste, Kamm, Mütze und co., da sie
sich von Blut ernähren und so kaum
Überlebenschancen haben.

- Mittel zur Vorbeugung braucht
man nicht, da sie nicht sicher wirken.
Lieber zwischendurch immer mal
wieder den Kopf checken

Weitere FAQ´s findet ihr hier.

Also, keine Panik bei Kopflausbefall ;-)

Hier noch ein kleiner Tipp:

Der NYDA® Läuse- und Nissenkamm ist 
als Hilfsmittel erstattungsfähig. Die 
meisten Kinderärzte tun dies als nicht
möglich ab. Ist aber nicht so. Hier (ziemlich
weit unten) findet ihr wichtige Infos dazu.

***



***

Habt ihr noch Fragen zu dem Thema?

Ich hoffe, dass ich einiges aus der Welt
schaffen konnte und euch ein bisschen
die Angst und den Stress nehmen konnte.

Für Kinder findet ihr hier auch noch
eine spaßige Annäherung an das Thema :-)

Im Grunde ist es nichts Schlimmes, nur
wahnsinnig nervig. Ich hoffe, wir bleiben
in den nächsten Jahren verschont.

Wie sind denn eure Erfahrungen?

Alles Liebe

Eure Nina

- Die Bilder stammen übrigens aus dem NYDA® Bilderbuch -

***



***
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...